Housekeeping Kongress und Fachtag NEWS

 

Gabriele M. Perklitsch

 hat über 11 Jahre erfolgreich und Dank Ihres großen persönlichen Einsatzes diese einzigartige Fortbildungsveranstaltung, den Housekeeping Kongress und Fachtag in Österreich aufgebaut und über die Grenzen von Österreich hinweg bekannt gemacht. Diese Veranstaltung wurde zur Vorlage etlicher Nachahmer, was für sich schon eine Auszeichnung von Erfolgreichen ist. Frau Perklitsch konnte den Housekeeping Kongress und Fachtag erfolgreich 11 Mal über die Bühe bringen. Alle Beteiligten profitierten nachhaltig.

In der Hotellerieszene und Housekeeping sowie Wäsche und Reinigungsbranche gab Frau Perklitsch mittels dieses Kongresses markante Impulse zur Imageverbesserung von Housekeepern und branchennahen Bereichen & Personen in der Öffentlichkeit. Durch zahlreiche Publikationen und begleitenden Fachberichten wurde das Thema "Housekeeping" öffentlich interessant, genauer fachlich beleuchtet, unter Fachleuten und Hoteliers angeregt diskutiert und viele erfolgreiche Projekte dadurch initiiert und in den Betrieben nachfolgend erfolgreich umgesetzt.

Zukunftsweisender Wissens- & Erfahrungsaustausch wurde aktiv gelebt bei jeder dieser fachlich und qualitativ auf höchstem Niveau ausgerichteten Veranstaltung. Die Themen waren jedes Jahr brand aktuell und vielfältig. Die Referenten wurden handverlesen und entsprachen höchsten Qualitätsanforderungen. Die Teilnehmer waren begeistert und zehrten lange von den bleibenden Erlebnissen, hilfreichen Praxistipps und wertvollen Erfahrungsaustausch sowie neuen Kontakten.

Dieser einzigartige Fach-Event trug über mehr als 10 Jahr maßgeblich zur Stärkung fachlicher und sozialer Kompetenz der Teilnehmer aus den Bereichen Hotelmanagement, Housekeeping Management, Front Office, Technik und anverwandten Bereichen und Branchen bei.  2017 wurde 11. und das Letzte Mal im Bereich Hotel- & Housekeeping Management by GAMAPE(R), Gabriele M. Perklitsch der Housekeeping Kongress erfolgreich abgehalten. Er wird sicher Vielen in unvergesslicher Erinnerung bleiben und hat über Jahre einen wertvollen Beitrag geleistet. Es wurde viel Positives bewirkt, stellt Frau Perklitsch resumierend fest.

Frau Perklitsch wendet sich mit Ihrer Agentur und Akademie GAMAPE(R)  neuen Projekten im professionellen Housekeeping Management zu. Der Fokus liegt im Coaching direkt in den Betrieben, denn hier ist der Bedarf an Unterstützung am Größten und der Nutzen für die Hoteliers und Housekeeper am Nachhaltigsten.

Bei Interesse und Consulting Bedarf im Housekeeping Management können Sie direkt mit Frau Gabriele Maria Perklitsch, Firma GAMAPE(R) Kontakt aufnehmen oder Reinklicken in die GAMAPE(R) Housekeeping Akademie website http://www.gamape.at/

Vielen Dank.

 


http://www.gamape.at
http://www.gamape.net
http://www.gamape.click
http://www.housekeepingkongress.at
http://www.housekeepingfachtag.at
http://www.gamape.com


 


Kleiner Auszug von Kongress Presse Berichten

11. Housekeeping Kongress 2017

Pressebericht im Fachmagazin GASTWIRT

V. l.: Veranstalterin Gabriele Perklitsch, Siegerin Ramira Fejzić und Moderator Rainer Kantz. Bild: GAMAPE(R)


Pressebericht im Fachmagazin der HGV Praxis

10. Housekeeping-Tagung 2016


Bei der Housekeeping-Fachtagung diskutierten die „hidden champions“ der Etage aktuelle Probleme und polieren ihr Image auf

Veranstalterin Gabriele Perklitsch durfte zum 10. Jubiläum ihrer Fachveranstaltung nicht nur ein volles Haus begrüßen, sondern sorgte mit spannenden Themen für eine kräftige Imagepolitur eines Berufsstandes, der normalerweise nicht im Rampenlicht steht. „Zu Unrecht“, wie Perklitsch im HGV PRAXIS-Gespräch betont, „denn mit den Zimmern wird immerhin der Löwenanteil des Geschäftes in einem Hotel gemacht.“

Um den Mitarbeitern im Housekeeping mehr Selbstbewusstsein einzuimpfen, rüttelte Mentaltrainerin Gaby Münzer die Teilnehmer mit ihren einprägsamen Kurzgeschichten  geschickt dahingehend wach, den eigenen „Mistkäfer“ in den Griff zu bekommen. Business-Trainer Josef Meringer stellte mit vielen konkreten Beispielen aus der Berufspraxis klar, wie Teamleiter mittels einer guten Kombination aus Hirn, Herz, Humor, Tatkraft und Freundlichkeit ihre Teams erfolgreich zu Bestleistungen führen können.  Die „hidden-champions“, wie er sehr bezeichnend die  fleißigen Housekeeping-Bienen nannte, brauchen mehr Unterstützung vom Management, stellte er fest.  Er strich hervor – „das Management weiß sehr wohl, dass das Geld über die Stiege ins Haus kommt“.

Den krönenden Abschluss bildete der Kopfkissen-Wettbewerb „Speed-Linen-Change“, bei dem schnelles und genaues Arbeiten von einer strengen Fachjury bewertet wurden. Karin Karbun von Salesianer Miettex und Josef Meringer begutachteten jedes überzogene Kopfkissen aus Sicht des Gastes kritisch und erst nach deren Freigabe galt die Vorgabe als erreicht oder es musste nachgearbeitet werden.

Es ergab sich ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Ramira Fejzić vom Austria Classic Hotel Wien und Nataliya Unger vom Hotel Das Capri, ebenfalls aus Wien. Als Siegerin dieses bis zuletzt spannenden Wettkampfes setzte sich schlussendlich Ramira Fejzić durch, die ihr Glück kaum fassen konnte und den Hauptpreis – ein Fotoshooting im Wert von 500 Euro – mit nach Hause nehmen durfte.

8. Housekeeping Kongress 2014

Pressebericht im ÖGZ

In der Podiumsdiskussion ging’s um Hygienestandards und Haftungsfragen.In In der Podiumsdiskussion ging’s um Hygienestandards und Haftungsfragen.
© GAMAPE (R) Happy Housekeeping in Salzburg 03.07.2014

Beim achten Houskeeping Kongress, Fachtag ging’s äußerst spaßig und kurzweilig zu. Dazu genossen die zahlreichen Teilnehmer Expertenvorträge zu den Themen Hygiene, Bügelmaschinen und Schädlingsbekämpfung

Vollgas in der Bügelshow – Daniela Rabanser (l.) mit Caroline Drechsler.
Vollgas in der Bügelshow
Daniela Rabanser (l.) mit Caroline Drechsler.
© GAMAPE (R)

Über 70 Teilnehmer aus ganz Österreich, Deutschland, Südtirol und Frankreich fanden sich Anfang Juni im Best Western Plus Parkhotel Brunauer in Salzburg zum Housekeeping-Fachtag ein. Das Motto, unter dem der Kongress heuer stand, lautete Happy Housekeeping.
Dementsprechend ließ die Veranstalterin und Fachexpertin Gabrie-le Perklitsch das Programm mit der Lach- und Mentaltrainerin Gaby Münzer starten. Sie gab den Teilnehmern ein Arsenal an praktischen Werkzeugen für fröhlich-motiviertes Mitarbeiten mit auf den Weg. Dann kam’s zum Programmpunkt „Hygiene“, bei dem Christa Lorenz, Hausdame im Spa Hotel Bad Blumau, das Thema anhand eines dort typischen Gäste-Händewaschrituals erörterte. An der anschließenden Podiumsdiskussion nahm eine Reihe an hochkarätigen Experten teil: Andreas Philipp von Salesianer Miettex, Buchautor Manfred F. Berger („Hysterie Hygiene“), der „Hygiene-Papst“ Arno Sorger, Gerhard Mahr von Miele Professional, Andreas Marksteiner von hollu und Peter Herbst von Ecolab. Zu den Kernaussagen gehörte, dass es noch immer an klaren Richtlinien zur Etablierung sinnvoller Hygienestandards fehle. Zudem wurde die Haftungsfrage angesprochen. Vielen Teilnehmern wurde bewusst, dass Vernachlässigung auch rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann. Der Ruf nach einer diesbezüglichen Arbeitsgruppe wurde laut. Hoteliers und Hausdamen benötigen hier Unterstützung von Profis. Nach der Mittagspause ging es mit einem etwas „anderen“ Vortrag weiter. Michael Wenk entführte das Publikum in eine kurzweilige Sieben-Typen-Show, in der er alle bekannten Prototypen auf witzige und doch tiefsinnige Weise schauspielerisch vorstellte.

Pfiffiger Bügelwettbewerb
Im Themenblock „Bügeln“ erläuterten Günther Schmidt, Verkaufsleiter von Electrolux Austria, und Miele-Mann Mahr wesentliche Fakten zu Bügelmaschinen. Dann gaben Josef Reuter und Caroline Drechsler von der Firma Veit den anwesenden Hausdamen Tipps für die Praxis. Im spannenden Bügelwettbewerb gab’s schließlich ein Kopf-an- Kopf-Rennen, das am Ende Silvia Zand vom Hotel Mondi Holiday Grundlsee gewann. Sie stach Gerald Pohl aus und heimste den GAMAPE(R) Housekeeping Award 2014 ein, und dazu noch einen Miele-Staubsauger.
Weiter ging’s mit dem heiklen Thema Schädlingsbekämpfung. Reinhard Hell, Branch Manager von Rentokil Initial, erklärte, dass Bettwanzen in jedem Haus vorkommen könnten. Und dass es Profis brauche, um diese zu bekämpen – sonst könne es neben dem Imageverlust schnell ziemlich teuer werden.

Autor/in:Redaktion.OEGZ